Willkommen

Wir konzentrieren unsere Arbeit auf Hilfe für geflüchtete Menschen in Not in ihren Heimatländern. Vorbeugende Flüchtlingshilfe – also Fluchtursachen vermindern: dies ist die Leitlinie unserer Auslandsprojekte.

 

Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet

in Kurdistan (Nordirak)

Kinderheim St. Nikolaus

in Neu Petsch (Rumänien)

Unsere Ziele

In unserem "Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet" in der Region Kurdistan im Nordirak haben wir seit Anfang 2015 mehr als 100 Wohncontainer und weitere Container für soziale und gewerbliche Strukturen aufgebaut.

 

Hilfe für geflüchtete Menschen

Wir konzentrieren unsere Arbeit auf Hilfe für geflüchtete Menschen in Not in ihren Heimatländern.

Heimat & Leben

Wir wollen geflüchteten Menschen durch vernünftige Unterbringung vorübergehend eine neue Heimat geben.

Perspektive & Bildung

Wir möchten geflüchteten Menschen in Ihrer Heimat Perspektiven bieten für das Leben nach der Flucht. Qualifikation, Bildung und Arbeit sind hierbei wichtige Aspekte.

Unsere Container können später einmal in die befreiten, aber zerstörten Gebiete transportiert werden, um während des Wiederaufbaus auch dort eine Unterkunft bieten zu können.

 

Spendenkonto

DE45 3606 0295 0000 1026 28
Bank im Bistum Essen

Spenden

Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet

in Kurdistan (Nordirak)

Das Flüchtlingsdorf wurde in der Nähe der Stadt Sheikhan im Gouvernement Dahuk in der autonomen Region Kurdistan im Nordirak gebaut. Dort leben überwiegend vom sogenannten Islamischen Staat verfolgte Jesiden.

Zum Projekt

Kinderheim St. Nikolaus

in Neu Petsch (Rumänien)

Mehr als 100 Kinder sind in den letzten 25 Jahren hier groß geworden, fanden Schutz und Hilfe, bekamen Erziehung und Förderung, Liebe und Vertrauen. Fast alle haben eine Ausbildung abgeschlossen, sind in der Lage, ihr Geld selbst zu verdienen.

Zum Projekt

Aktuelles

Fußballplatz und Gewächshäuser für Flüchtlingscamp in Sheikhan

Dank der großen Weihnachtsspendenaktion „Helfen bringt Freude“ der Schwäbischen Zeitung können Bauvorhaben zweier Flüchtlingscamps im Nordirak finanziell unterstützt werden.

Zum Artikel

Fadi Afram engagiert sich für bedürftige Kinder

Als er die Kinder sah, wusste er, dass er ihnen helfen wolle. Mehrere Male war Fadi Afram inzwischen selbst mit in Rumänien vor Ort, um die Kinder und Betreuenden im Kinderheim St. Nikolaus zu besuchen und sich ein Bild von den aktuellen Sorgen und Nöten zu machen.

Zum Artikel

"Pianist aus den Trümmern" begeistert in Steele 

Als „Pianist aus den Trümmern“ ist Aeham Ahmad inzwischen weltberühmt. Hatte er doch während des Syrien-Krieges in den zerbombten Straßen von Damaskus auf seinem Klavier gespielt und der Hoffnung damit eine Melodie gegeben. Als IS-Kämpfer jedoch sein Klavier verbrannten, entschloss er sich zur Flucht und kam 2015 nach Deutschland.

Zum Artikel